Zapp das Medienmagazin. Eigentlich sehr kompetent.

Was ich heute allerdings in der neusten Ausgabe zum Thema gelesen und gesehen habe, macht mich wütend – Wirklich wütend.

Bild

Der Beitrag zeigt verschiedene Meinungen zum Thema. Unter anderem auch den jetzigen Medienunterricht an einer weiterführenden Schule. Dazu sei folgendes gesagt:

Wenn man aber 16 jährige zu sogenannten  „Medienscouts“ ausbildet, welche noch nicht einmal alle Medien nach Gesetz konsumieren dürfen, und Eltern wieder außen vor lässt, dann ensteht DAS was alle Medien immer hervorheben:

Das Internet sei ohne Regeln.

Zapp interviewt verschiedene Menschen, welche ihre persönliche Einschätzung zum Thema abgeben.

Größtenteils ist der Tenor:

Schütze doch wer unsere Kinder (mit allen Mitteln)!

 

Aber so einfach ist das nun mal nicht. Die Verantwortung der Eltern und deren Medienkompetenz wird kaum erwähnt- Die Medienkompetenz der Politiker? Auch kaum. Warum dies so gemacht wurde? Ich bin mir unsicher. Der Beitrag wirkte an sich gut gemacht, nur gefiel mir die klare Tendenz nicht. Mir gefiel es nicht, was die Macher des Beitrages aus dem Thema Jugendschutz und Medienkompetenz machen. Wenn beispielsweise Eltern selbst nicht in der Lage sind, selbst mit den neuen Medien umzugehen, wie sollen Sie dann ihren Kindern bei dieser Herausforderung helfen? Warum gibt es keine Kurse und Trainings, die Eltern helfen die neuen Medien in Ansätzen zu begreifen? Sachlich und unaufgeregt. Ja auch das ist Teil der ganzen Nummer Zapp.

Und was ist mit der Politik? Lächerliche Versuche von Netzsperren, kein Bekenntnis zur Netzneutralität, betreutes twittern mit Peer Steinbrück, kein Verständnis für Proteste gegen die VDS, keine sinnvolle Nutzung von Sozialen Netzwerken und und und?! Was sollen wir dort erwarten? Oh und den Ansgar Heveling möchte ich nun wirklich nicht schon wieder in den Mittelpunkt rücken.

Jugendschutz funktioniert meiner Meinung nach online, wie offline nur über verantwortungsvolles Handeln aller Beteiligten. Und vor allem durch Sachkenntnis und ohne Polemik. (Moment was ist mit diesem Artikel?)

Eltern welche nicht wissen,was ihr Kind zockt. Politiker, die sich auch von ihren Fachbereichen in Fraktionen nicht von ihrem „Jugendschutz“ abbringen lassen. Das ist heute Realität. Und Zapp erwartet Kompetenz beim Jugendschutz?


Natürlich schreibt hier ein sogenannter „Digital Native“. Ich gehe auch nicht mit allem dakor mit dem Verständnis von Datenschutz von Google und Co. Auch ich möchte nicht, dass komische Bilder oder Videos von mir im Netz zu sehen sind. Jedoch ist mir klar, dass dies alles eben nicht Thema bei Zapp war. Sondern allein den „Tatort Internet“, hübscher verpackt, nochmals in den Mittelpunkt zu rücken.

Trends wie „After Sex Selfies“ oder manch anderer Blödsinn stoßen bei mir auch auf Ablehnung. Aber helfen dagegen Filter? Damit kann ich dann die Selfies nicht mehr sehen, finde sie bei Kompetenz aber doch… Klasse Politik ist das. Und wer entscheidet welche Seiten gesperrt/gefiltert werden? An dem von mir besuchten Gymnasium kam es vor, dass die eigene Schulwebsite weggefiltert wurde. Wo ist da der Sinn? Jugendschutz ist das sicher nicht. Es sei denn der Rektor hat, vor lauter Kompetenz, die falschen Bilder hochgeladen…

Abschließend sei gesagt: Solange in Politik und Institutionen noch inkompetente Menschen die Hand am Ruder haben, wird sich die Situation beim Jugendmedienschutz nicht verbessern. Und da helfen auch keine Momentaufnahmen von zapp. Und wenn ums Thema geht, darf in den ersten 10 Sekunden des Beitrages natürlich folgendes nicht fehlen:

Bild

War das nicht .com? Ach was solls. Ist ja das Internet.


Eos Mercator

30Okt12

So Leute, einmal in eigener Sache.

Das unten geschriebene ist nur meine Meinung und keine (!) Tatsachenbehauptung. Ich stelle nur Fragen, bzw hab es versucht. Man weiß ja nie, für welche Anwälte hier wieder Geld rausgeworfen wird😉

Die Inkasso Firma „Eos Mercator“ beherrscht die normale Kommunikation per Telefon nur bedingt und beleidigt mich indirekt am Telefon. Des weiteren verschickt das Unternehmen Rechnungen an Tote und behauptet, dass diese Rechungen stimmen. Auch wird das Problem meinerseits nicht ernst genommen und mein Ärger wird als unsachlich abgewatscht. Nachfragen ob XXX-Firma Kunde der Firma ist, werden nur auf Protest nachgeschaut.

Meine Vermutung, dass ich eventuell von Betrug im Namen von Eos wurde erst ignoriert und dann, ja dann wurde mir vorgeworfen, ich wäre nicht auf den Gedanken gekommen.. *facepalm*.

Falls ihr von Eos das lest: Den Streisand Effekt, kennt ihr ?

Aber ich habe ja „keine Ahnung“.

An Eos keinen schönen Tag.


Willkommen in (Klein) Skandinavien im Maßstab 1:89 :

Bald folgt auch noch ein Artikel zum Thema, in dem Ich noch ein paar Details erläutern werde.


Hi Leute,

Hier eine kleine Galerie mit Bildern aus dem Miniatur Wunderland in der Hamburger Speicherstadt:

Zuerst einmal: Alle Bilder von (klein) Hamburg!

Link zur Website: http://www.miniatur-wunderland.de/


Eine Anmaßung?

23Apr12

Hallo werte Leser,

nach langer zeit melde ich mich mal wieder und zwar aus einem interessanten Anlass.

Wie ja breit in den Medien geschrieben wurde/wird hat die Piratenpartei ja ein Nazi Problem. Ich selbst halte das für großen Bullshit, aber das interessiert ja SPOn und andrere nicht wirklich.

Ich selbst habe auf Twitter unter meinen anderen Pseudonym (christune0) bereits mehrere Male das Vorgehen der etablierten und die meinungsäußerung der Einzelnen kritisiert. Es geht mir dabei eigentlich nur um eine Mindestmaß an Fairness im Umgang mit den Piraten und allen anderen politischen Gegnern. Martin Delius‘ Fauxpax, ist zwar ungeschickt, wissenschaftlich aber korrekt. will heißen, wenn das wachstum der Piraten nun mal mit der der NSDAP, rein faktisch, zu vergleichen ist, dass ist das so. Ob man dies im Interview oder überhaupt ausspricht, ist etwas anderes. Ich würde so etwas vermeiden. Er hat dies ja auch schon klar gestellt. Meine Anliegen bezieht sich auf den folgenden Tweet:

Volker Beck; @Volker_Beck:
@Piratenpartei , Sitzblockaden gg. NPD =Nazi-Methoden? @hase_berlin hat sie ja wohl nicht mehr alle! http://t.co/sqSjfKDb

Ich schrieb daraufhin heute folgenden Tweet an den MdB, Volker Beck, der Grünen:

Volker Beck; @Volker_Beck:

@christune0: nutzen sie die „naziproblematik“ der #piraten, falls es überhaupt ein problem gibt, nun zu wahlkampgzwecken? echt armselig…

Die Antwort war eindeutig:

@Volker_Beck: @christune0 wer Kritik an mangelnder Abgrenzung gegen rechts als Wahlkampf gegen Piraten denunziert, ist armselig + ein schlechter Demokrat 11:16 AM – 23 Apr 12 · Mobile Web

Ich weiß nun, dass Politiker einfach mal die Kresse halten sollen, bevor sie einen potentiellen Wähler als  „schlechten Demokraten “ und als „(…) armselig“ bezeichnen.

Ich lehne jede Art von Faschismus und Totalität ab, was aus meinem Blog, Postings und Tweets hervorgeht. Und ich bin Demokrat. Und zwar Pirat. Mir reicht das.

Einfach jemanden, als „schlechten Demokraten“ zu bezeichnen ist schlichtweg unprofessionell.

Anscheinend haben wir aber auch einander vorbei getwittert. Ich habe das „armselig“ natürlich weniger auf seine Person, als auf die übertriebene Kritik (auch in dem Umgang mit Rechtsextremen) seitens der Grünen an den Piraten bezogen.

Die Kritik der Grünen an den Piraten muss ich anhand der Gründungsgeschichte der Grünen nicht wirklich nachvollziehen können, aber wenn man eben keine Protestpartei, sondern etabliert, ist, kann einem schonmal die düse gehen. Jedoch bin ich für einen gewissen Grad der Fairness. Natürlich habe ich provoziert, jedoch spricht die Reaktion für sich. Das allein schon die Headline des Artikels, in dem Kritik geäußert wurde, komplett unseriös ist, da er alle Piraten über einen Kamm schert, wurde auch mal getrost ignoriert. Hauptsache die Zielgruppe darf sich darüber aufregen, was für „Nazis“ wir doch seien. Ich empfehle da auch diesen Tweet von Marina Weisband.

MfG Herr Beck

Christune0 alias crstan0


Wehrt euch !

03Feb12

Hallo Leute

(ja jetzt kommt der wieder damit). Ich wollte euch alle aufrufen am 11.2. am weltweit stattfindenden Demo Tag gegen das ACTA Handelsabkommen (http://stopp-acta.info/) teilzunehmen. Es finden Demos in Neuss, Köln, Düsseldorf und an vielen anderen Orten statt. Ich selbst werde nach Düsseldorf fahren, um dort auf dem Heinrich Heine Platz zu demonstrieren. Wer noch Fragen hat, bezüglich ACTA und der Demo kann sich gerne an mich wenden.

 

AM 25.2.12 FINDET DIE ZWEITE ANTI ACTA DEMO U.A. GEGEN INDECT IPRED USW !!!!!

ACTA wurde im Geheimen verhandelt.

Es wird uns alle betreffen.

Die Internetfreiheit und die Vermeidung von Unverhältnismäßigkeit in Sachen Überwachung sollte uns allen wichtig sein.

Macht mit! Verhindert ACTA !

Info/Wichtige Links:

http://www.internet-law.de/2012/01/warum-das-europaparlament-acta-die-zustimmung-versagen-sollte.html

http://pastebin.com/tf47SXwg (emails-abgeordnete)

http://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Counterfeiting_Trade_Agreement

http://business.chip.de/news/ACTA-So-soll-Ihre-Freiheit-beschnitten-werden_54234829.html

http://wiki.piratenpartei.de/Datei:Stopp_acta_flyer.pdf

https://www.facebook.com/events/207644835998103/ (Köln)

https://www.facebook.com/events/228942327190942/ (Düsseldorf)

Geht auch hin😉


Ein „virtueller“ Brief an Herrn Heveling,

Tja, das kommt davon, wenn man anfängt über einen „Krieg“ zwischen Realität und Web 2.0 zu faseln…. Krieg ist, wenn Menschen sterben und es ist kein Kampf, weil niemand körperlich zu Schaden kommen wird. Herr Heveling, das sind Worte, die man nicht für das Unverständnis zweier Generationen benutzt. Es ist einfach eine Frechheit! PUNKT! Sie reden von einem Kampf, den das „Web 2.0“ nicht gewinnen wird, gar von einem Krieg? „Geschichtsbewusster Politiker“? Was ist zum Teufel in Sie gefahren, wenn sie dann ein Unverständnis zweier Generationen als Krieg bezeichnen? Ich frage mich ernsthaf, warum Sie so denken und warum Sie meinen, einen solchen Text zu verfassen! Solche Menschen, wie Sie vergiften die Menschen. Sie malen Bilder in die Köpfe der Menschen, die nie existierten und auch nicht existeren werden! Ihre Intoloranz gegenüber unserer Generation und aller (echten) Internutzern ist ein Zeichen dafür, warum in der CDU/CSU mehrteilig ältere Menschen zu finden sind, welche anscheinend das Netz, ebenso wie Sie Herr Heveling nicht begreifen, und die Chancen, die es bietet komplett vergessen machen! Wenn Sie hoffen, damit in Zukunft Wahlkampf zu machen, machen Sie einen Fehler. Auch wenn ihr Wahlvolk nicht meine Kriitk teilt, werden Sie (und das hoffe ich doch sehr stark) in Neuss ihren Sitz verlieren. Sie, als nicht „fachfremder“ Poltitker sollten sich beswusst sein, welche Kritik sinnvoll und welche im gesamten Netz zu Peinlichkeit des Tages wird.

Ich hoffe, Sie haben die allgemeine Kritik aufgenommen und sehen sich in der Zukunft in der Lage, solche Pseudoangsmacherei und Meinungsmache zu unterlassen!

Danke


Hallo Leser,

Update: Also ich habe jetzt das Benotungssystem wieder umgestellt. Hatte eine Einstellungsmöglichkeit übersehen.😉 Jetzt ist mal das 5 Sterne Rating am Start. Bin mal gespannt wie sich das entwickelt.

Ich habe mir grade mal meine Bewertung (Daumen hoch/runter) angeschaut. Mir fiel auf, dass ich oftmals Daumen runter bekommen habe. Natürlich auch Daumen hoch, danke dafür😉 Ich möchte alle aufrufen, mal ein Kommentar mit ihrer Kritik und ihrem Lob  zu hinterlassen. Ich möchte auch hier auf’m Blog diskutieren. Nicht nur Daumen hoch und Runter sehen und denken: „Warum?“ bzw. „Welche Meinung haben wohl die Leser dazu?“ Falls es so bleibt wies jetzt ist, werde ich die Bewertungsfunktion wohl mal deaktivieren😛

 

Schonmal vielen Dank,

Euer crstan0


Hallo Leser

Aufgrund der langen Zeit ohne Post, kommt heute mal wieder eine kleine geistliche Ausschüttung.

Die letzten Wochen habe ich, zugegeben eher auf Twitter verbracht, da sich die Ereignisse, vor allem heute Nacht, überschlagen haben.

Anonymous hat gestern, durch DDoS Attacken, sämtlich Lobbyseiten von Copyright-Befürwortern, der Film-, und Musikindustrie (z.B. UniversalMusic) und die Website des FBI und des US-Justizministeriums lahm gelegt. Grund war, dass das FBI die File-Sharing Plattform Megaupload vom Netz „genommen“ hat und 3 mutmaßliche/verantwortliche Betreiber weltweit verhaftet worden sind. Die Reaktion seitens Anonymous muss man allerdings auch kritisch bewerten. Trotz meiner Sympathie zu der Bewegung, frage ich mich doch, ob die Plattform nicht doch mehrheitlich kriminell gewesen sein könnte, könnte(!). Schließlich wollen viele Menschen mit ihrem Tun ja auch Geld verdienen. Ich vermute aber, das Ganze werden die Lobbyisten schon richtig drehen, selbst wenn die Betreiber ihre Unschuld beweisen könn(t)en.

Jedoch ist es eine Frechheit, dass es der US-Justiz wegen einer solchen Sache möglich ist, europäische Staatsbürger in Neuseeland (!) verhaften zu lassen! Das allein der Betrieb einer solchen Plattform reicht. Wenn Kriegsverbrecher und verbrecherische Staatsführer jahrzehntelang frei rumlaufen, bzw. von den USA noch aufgerüstet werden, ist egal, dass sie Verbrechen begangen haben und sie werden natürlich nicht festgesetzt. Aber wenn ein paar Leute einen Dienst anbieten, und so einen angeblichen Schaden von 500 Billionen US$ „anrichten“, ja dann ist das Geschrei groß. Dann wird gehandelt, und alle rufen laut nach Konsequenzen. An dieser Stelle zweifel ich ernsthaft am Verstand der Menschen. Natürlich kommt der Verstoß der Behörden zur Unzeit. Ich persönlich denke, dass nachdem der SOPA Entwurf gescheitert ist, seitens der Behörden Schritte gemacht wurden, um zu zeigen, wer hier die Lage im Griff hat.

Vorausgegangen war ja ein, ja ich sage mal, weltweiter Protest gegen SOPA, PIPA und ACTA. Diese Gesetzesvorschläge werden vermutlich aber nicht vom Kongress abgesegnet werden, da sie eine Zensur des Netzes und eine Kontrolle aller Internetnutzer zur Folge hätte. Jede Website muss ihre Kommentarfunktion noch stärker moderieren. Jeder Link, jedes Zitat kann zur Sperrung der Website führen. Auch das Einbetten von Youtube Videos mit Musik, Film etc. wäre ein großes Problem. Musiker sollten nicht so geldsüchtig sein. Ein wahrer Künstler ist froh, wenn seine Werke gehört und gesehen werden. Und die Industrie: Tja, da haben wir das Problem! Diese Assis, die teilweise Leute abmahnen, obwohl der Künstler selbst sich vielleicht über Publicity (Stichworte: Youtube<> Gema) freut, die einfach hingehen und an Anwälte Abmahnverfahren versteigern. Das ist einfach keine Kunst, und diese Industrie ist nur eine Industrie! Bands wie Linkin Park haben sich genau aufgrund dieses abartigen Gewinnstrebens (und weil der Einfluss auf die Musik zu groß wurde) getrennt und vermarkten sich selbst. Das nenne ich mal Vernunft. Anstatt sich beherrschen zu lassen, einfach mal dezent den Finger zeigen. Gut so. Dies würde ich mir bei weiteren Bands wünschen.

Protestieren wir gegen diese Art der Zensur! Auch wir in Europa sollten uns der Macht der sog. „Content-Mafia“ bewusst sein. Reichen wir Schreiben bei unseren Europaabgeordeneten ein und sagen denen, dass die sich mal überlegen sollten, welches Auswirkungen das Gesetz (umgesetzt auf die EU) haben könnte. Dem ACTA muss nämlich die EU zustimmen! Jedes einzelne Land.

Bleibt mir gewogen


Hallo Leser,

Zuerst einmal wünsche ich Euch allen ein frohes Fest und rutscht gut in das Jahr 2012. Hoffen wir mal, dass wir nicht untergehen.😉

Leider ist Weihnachten kein Fest, welches ich persönlich allzu gern habe. Ich muss leider an diesem Tag immer an den recht einfachen Grund denken, warum dieses Fest entstanden ist. Ich möchte an dieser Stelle nicht die Bibel nacherzählen. Mir geht es eher um die Absurdität der Festlichkeiten. Ja auch ich als Atheist feiere Weihnachten. Auch ich mag es Geschenke zu bekommen. Aber reicht das aus? Kann man dieses Fest feiern, nur weil man es schön findet? Okay, kann man, müsste man aber nicht. Warum denkt man sich nicht einen eigenen Tag aus? Warum schenken wir uns am 24.12. etwas aber nicht an Neujahr? Weil Jesus geboren wurde…ja ja. Alte Traditionen zu verändern bzw. abzulegen ist immer schwer. Ein weiterer Punkt der mich stört, ist der Kommerz der um das Fest betrieben wird. Da gibt’s im September schon die ersten Weihnachtssüßigkeiten und ab November Deko Artikel. Und vor allem was für Deko Artikel. Man, da denkt man sich echt: Wollten die damit Arbeitsplätze in China retten oder warum muss so ein Schrott produziert werden? Denn sowas ist einfach auch nicht schön und nicht besinnlich etc. Des weiteren regt es mich tierisch auf, wenn Menschen am 23.12. mit gehetztem Gesichtsausdruck und vollem Einkaufswagen durch die Geschäfte hetzen und so dreinblicken, als würde es ihnen ähnlich ergehen, wie dem tiefgekühlten Weihnachtsbraten, wenn sie ein Teil vergessen haben sollten.

Und damit komme ich zum nächsten Punkt: Fleisch. Sobald der 24. näher rückt, kann man sich vor der Leichenschau in den Prospekten der Lebensmittelhändler kaum noch retten. Manche Ketten haben auch so einen Hang zum Fleischbeschau, aber an Weihnachten setzen alle nochmal einen drauf. Der mutmaßliche Konsument wird mit Fotos gelockt, die definitiv nicht dem eigentlichen Aussehen des Produktes entsprechen (das ist übrigens ein allgemeines Problem bei jedem „Produkt“). Beim Hack wird auf dem Foto gern mal die „Blutlache“ bzw Saftansammlung in der Schale, weggelassen.  Der Gedanke an das Tier bleibt sowieso auf der Strecke, der Preis ist zu niedrig und die meisten kaufen sie Fleisch in Platikschalen. Ich muss dazu sagen, dass es natürlich ein Preisfrage ist, aber wenn einem Fleisch so wichtig ist: Qualität vor Quantität. Recht einfach, aber für die meisten schwer zu verstehen. Ich wähle meinen Weg: Ich gebe mich mit Kartoffelsalat ohne Würstchen und einer Veganen Lasagne zufrieden.

Ich freue mich zwar mit meiner Familie an einen Tisch zu kommen, doch denkt man auch an Weihnachten an die Toten und daran, dass man sie vermisst. Mir fällt es schwer, mich dann hinzusetzen und leckeres Essen zu genießen, wenn ich an die Menschen denke, die das nicht mehr können. So ist Weihnachten nicht nur ein Fest der Freude, sondern auch ein Fest der (ruhigen) Trauer.

Besonders freue ich mich dieses Jahr auf das Fest, da ich es zum dritten Mal mit meiner Freundin feiern kann. Es ist einfach toll, eine konstante Größe im Leben zu haben, jemanden zu haben, mit dem man alles teilen kann  und sich sicher sein zu können, dass diese nicht einfach verschwindet. Ich hoffe, dass dies nicht das letzte Weihnachten mit ihr sein wird🙂 .

An dieser Stelle wünsche ich Euch nochmals ein frohes Fest, genießt die Tage und lasst Euch auch eine Kleinigkeit schenken. Kommt gut ins neue Jahr und wehe 2012 geht doch die Welt unter.

Viele Grüße,

Euer crstan0




Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 66 Followern an

Twitter Wall

Facebook Seite

Gegen das System Scientology

duesseldorf.whywefight.net

duesseldorf.whywefight.net